Startseite » Ratgeber » Den Vibrator gut verstecken – Tipps und Tricks für die heimliche Lust

Den Vibrator gut verstecken – Tipps und Tricks für die heimliche Lust

Viele Frauen sind im Besitz eines Lustbringers und beherbergen einen oder mehrere Vibratoren oder Dildos. Die Toys werden dann gemeinsam mit dem Partner herausgeholt oder aber, falls der Partner nicht über die Spielzeuge Bescheid weiß, zum lustvollen Solostelldichein herangezogen. Erhältlich sind Vibratoren in den unterschiedlichsten Aufmachungen und mit den verschiedenartigsten Funktionen ausgestattet. So ist derzeit ein Auflegevibrator oder ein Stoßvibrator  sehr beliebt.

Doch jede Besitzerin eines Lustbringers kennt auch das Problem, diesen möglichst diskret im Eigenheim verstauen zu wollen. Insbesondere, wer gemeinsam mit dem Partner, mit Freunden oder den Eltern in einem Haushalt lebt, ist von der Geheimniskrämerei betroffen. Wo versteckt man die sexy Toys eigentlich am besten und an welchem Ort finden sie garantiert keine Augen, für welche der erotische Anblick nicht bestimmt ist? Es gibt vielfältige Verstecke für die eigenen Lustbringer, die garantiert nicht aufgespürt werden und eigentlich ganz unscheinbar aussehen. Hier kann Frau den Vibrator sicher verstauen und muss sich so keine Sorgen mehr machen.

Der unscheinbare Pappkarton als diskreter Stauraum für den Lustbringer

Lelo-Billy-AnalvibratorWer geht schon davon aus, dass sich das liebste Stück der Freundin oder der Tochter oder Schwester in einem Karton voller alter Zeitschriften versteckt? – Niemand! Daher eignet sich der unscheinbare Pappkarton hervorragend als Stauraum für Vibrator und Co. Und dabei lässt sich dieses geheime Versteckchen sogar binnen weniger Minuten selber erstellen und verursacht des Weiteren keine Kosten, denn Frau hat die nötigen Utensilien garantiert daheim:

  1. Frau nehme einen alten Schuhkarton oder einen anderweitigen, nicht zu kleinen Pappkarton.
  2. Als Grundlage wird eine alte Zeitschrift eingelegt, etwa ein Frauenmagazin.
  3. Hierauf wird das Schätzchen gelegt und einige Seiten einer weiteren Zeitschrift können zum Füllen des entstandenen Hohlraums zerknüllt und eingelegt werden.
  4. Jetzt stapelt Frau weitere Zeitungen auf den Lustbringer und verschließt anschließend den Deckel des Kartons. Die Beschriftung ‚Alte Zeitungen‘ verhilft dazu, den Karton für Mitbewohner etc. so uninteressant wie möglich zu machen.

Weitere Verstecke für Vibrator und Co.

Bietet sich die Variante mit dem Pappkarton nicht an, heißt das noch lange nicht, dass kein anderes Versteck für den liebsten Begleiter im Bettchen gefunden werden kann. Vermieden werden sollten beim Verstecken auf jeden Fall die Unterwäscheschublade oder die Schublade des Nachttisches. Hier sind Mutter oder Schwester, Partner oder Mitbewohner vielleicht manchmal zu Gange.

Besser geeignet sind dabei Verstecke, die möglichst unauffällig erscheinen, so etwa:

  • zwischen den Schul- oder Studiumsunterlagen
  • unter dem Bett
  • im Schuh
  • in der Jackentasche

Sind alte Schul- oder Studiumsunterlagen daheim vorhanden, die man eventuell nochmals benötigt und deshalb verwahrt? Dann heißt es, dass der Lustbringer hinter oder zwischen diesen hervorragend verborgen werden kann. Wichtig bei diesem Versteck ist es, dass es sich nicht um die aktuell benutzen Unterlagen handelt. Weiterhin ein gutes Versteck stellt das Bett dar. Nicht unter dem Kopfkissen kann der Vibrator hier ruhen, sondern unter dem Bett. Am besten verpackt Frau das Toy vorher in eine Tüte oder einen Karton und steckt diesen unter das Bett, möglichst weit in die Mitte.

Ein großer und vollgestopfter Kleiderschrank ist die optimale Möglichkeit, das Sexspielzeug vor fremden Augen in Sicherheit zu bringen. In einen Schuh gesteckt, der im Schuhkarton aufbewahrt wird, oder aber in der Jackentasche einer nicht benutzten Jacke verwahrt, kommt niemand auf die Idee zu suchen.

Ebenso interessant

Vibrator zum Draufsetzen – die Extraportion Lust für das Solostelldichein

Es gibt sie in Pink, in Schwarz, mit Noppen oder aber ausgestattet mit den unterschiedlichsten ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.