Startseite » Ratgeber » Orgasmuskugeln – anal und vaginal aufregend

Orgasmuskugeln – anal und vaginal aufregend

Orgasmuskugeln, welche auch als Liebeskugeln bezeichnet werden, kennzeichnen sich durch die Vielfalt der Ausprägungen des Sexspielzeugs. Ursprünglich stammt das erotische Spielzeug aus Japan, wo die Orgasmuskugeln als Rin-no-tama oder auch Ben-wa bekannt ist. In Japan werden die Kugeln nicht nur beim erotischen Spiel zu zweit verwendet, auch tagsüber werden die Liebeskugeln von den Japanern oftmals getragen.

Direkt zu den besten Orgasmuskugeln

Orgasmuskugeln

 

Aufbau der Orgasmuskugeln

In der Regel bestehen Orgasmuskugeln oder auch Liebeskugeln aus Hohlkugeln, welche eine Größe von 3 bis 4 cm aufweisen. Die Kugeln selbst sind mit einer Schnur verbunden. Diese garantiert, dass die Kugeln ohne Probleme nach der Anwendung wieder gemeinsam beispielsweise aus der Vagina herausgeholt werden können. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass am Ende der Liebeskette eine Art Rückholschnur ist. In den Kugeln befinden sich zudem kleine Metallkugeln, welche aneinander stoßen und so Schwingungen auslösen. Damit entsteht eine Art Vibration, welche dann zum Beispiel die Vagina stimuliert.

Sinn der Orgasmuskugeln

Die Kugeln können nicht nur zur Stimulation verwendet werden, ferner trainieren diese den Beckenboden. Vor allem beim Gehen eignen sich die Liebeskugeln zum Training des Beckens besonders gut. Dem Risiko an einer Harninkontinenz zu erkranken, kann durch die Verwendung der Kugeln vorgebeugt werden. Bedenken, dass die Kugeln herausfallen, müssen keine bestehen. Der sogenannte PC-Muskel verhindert ein Rausrutschen der Orgasmuskugeln. Dieser wird durch den Einsatz der Kugeln sogar noch trainiert. So kann nicht nur der Beckenboden trainiert werden, auch eine Steigerung des Lustempfindens ist möglich. Die Orgasmuskugeln dienen somit der Luststeigerung sowie dem Training des Beckens, welches also einen Gesundheitsaspekt mit sich zieht. Gerade das Training des Beckenbodens ist nach einer Schwangerschaft wichtig. Durch die Kugeln wird der Beckenboden nicht nur trainiert, sondern nach einer Geburt wieder gestrafft. Die Kugeln können mit Dildos kombiniert werden und sorgen für einen intensiven Orgasmus. Spaß und Euphorie sind hier garantiert.

Verwendung der Liebeskugeln

Die Hauptverwendungsmöglichkeiten von Orgasmuskugeln bestehen in der Anwendung in der Vagina. Dazu werden die Kugeln in diese eingeführt und stimulieren so den G-Punkt. Darüber hinaus wird aber auch der Beckenboden trainiert. Mit den Orgasmuskugeln ist also ein lustvoller sowie gesundheitsfördernder Aspekt verbunden. Voraussetzung dazu ist, dass die Kugeln regelmäßig im Alltag getragen werden. Dabei ist zu beachten, dass durch die kleinen Metallkugeln in den Liebeskugeln leichte Geräusche entstehen können. Zudem können die Kugeln aber die Lust steigern, indem diese anal verwendet werden.

  • Kugeln können mit dem Partner benutzt werden
  • Das Sexspielzeug sorgt für Abwechslung
  • kann vaginal und anal benutzt werden

Der Liebesakt zu zweit wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis. Liebeskugeln mit Fernbedienung bieten ebenfalls große Abwechslung. Dabei können nicht nur Frauen die Kugeln verwenden, auch Männer können sich die Orgasmuskugeln durchaus einführen. Genauso wie für die Frauen können die kleinen Kugeln, den Mann doppelt stimulieren und so zu einem Genuss der Freude werden. Beim Kauf der Lustkugeln sollte auf das Material, wie zum Beispiel Silikon, Latex oder Metall und die Größe, also den Durchmesser, geachtet werden.

Ebenso interessant

Vibrator zum Draufsetzen – die Extraportion Lust für das Solostelldichein

Es gibt sie in Pink, in Schwarz, mit Noppen oder aber ausgestattet mit den unterschiedlichsten ...