Startseite » Ratgeber » Rotierender Vibrator – neue Qualität der Lust im eigenen Schlafzimmer

Rotierender Vibrator – neue Qualität der Lust im eigenen Schlafzimmer

Es gibt sie mit zusätzlichen Arm, mit vielen unterschiedlichen Funktionen und in den verschiedensten Farben – Vibratoren. Das Liebesspielzeug ist bei Frauen äußerst beliebt und bereichert in vielen Schlafzimmern das Solostelldichein. Eingeführt oder aufgelegt verspricht der Lustbringer für die Frau eine neue Dimension des Lusterlebens und jede Menge ausgiebiger Höhepunkte. Erhältlich sind zudem rotierende Vibratoren.

Hier klicken um direkt zu den besten rotierenden Vibratoren auf Amazon zu gelangen

Diese sind mit einem Schaft ausgestattet, der rotiert und somit sogar den geheimnisvollen G-Punkt stimulieren kann. Natürlich vibriert das Spielzeug dabei auch, sodass Frau gleich der doppelten und sagenhaften Penetration ausgeliefert ist. Gesteuert werden rotierende Vibratoren häufig über ein Benutzermenü am Toy selbst, manchmal auch über eine Fernbedienung oder sogar über eine App.

Wer Lust hat, etwas Neues zu probieren und dabei voll und ganz auf seine Kosten zu kommen, der sollte nicht lange fackeln und zum rotierenden Vibrator greifen, der gleich doppelt so viel drauf hat, wie sein kleiner Bruder.

Rotierender VibratorVor- und Nachteile des Vibrators mit Rotation – Höhepunkte mit dem besonderen Extra

Ein Vibrator kann durchaus der neue Begleiter der Frau werden, schließlich lässt sich das erotische Toy leicht verstauen und transportieren und kann somit auch im Hotelzimmer für den speziellen Pepp beim Solostelldichein sorgen. Zudem kann Frau bei dem Liebesspielzeug genau entscheiden, wie und wie heftig es rund gehen soll. Gleiches gilt natürlich auch für das rotierende Modell, welches aber zudem mit vielen weiteren Vorteilen daher kommt, wozu beispielsweise zählen:

  • doppelte Penetration
  • Genuss für Venushügel und G-Punkt
  • punktgenaue G-Punkt Stimulation
  • innovative Motorentechnik
  • in verschiedenen Varianten erhältlich

Sowohl der Venushügel als auch der G-Punkt kommen bei dem rotierenden Vibrator auf ihre Kosten. Schließlich sorgen die Vibrationen, welche sich individuell einstellen lassen, für die perfekte und doppelte Stimulation aller Nerven des weiblichen Intimbereichs, sodass Frau noch nie erlebte Genussmomente bevorstehen. Erhältlich ist der flinke und intensive Lustbringer gleich in mehreren Varianten: Ob es nun der Rabbit-Vibrator ist, der rotiert und zum Auflegen und Einführen Verwendung findet, oder aber das besonders leichte Modell für die Anfängerin – kaum ein anderes Lovetoy hat es so faustdick hinter den Ohren wie der Vibrator mit Rotation.

Als Nachteil des Spielzeugs könnte angesehen werden, dass Frau vielleicht einige Male braucht, um den perfekten Rhythmus der Stimulation ausfindig machen zu können. Dabei hilft das Probieren der einzelnen Modi und Geschwindigkeiten, bis dann die perfekte Kombination gefunden wurde. Jetzt fehlt nur noch eventuell das passende Gleitgel mit Geschmack.

Wie kann ich den flinken Lustbringer benutzen? – Tipps für den perfekten Orgasmus

Ist der rotierende, oftmals starke Vibrator zu Hand, so heißt es: Einfach zurücklehnen und den Lustbringer arbeiten lassen. Schließlich muss Frau sich beim Solostelldichein so nicht mehr anstrengen, der rotierende Kopf des Toys sorgt schon ganz alleine dafür, dass auch wirklich jeder Nerv im Intimbereich stimuliert wird. Je nach Modell des Spielzeugs kann Frau dieses einführen und gleichzeitig den Venushügel massieren oder den Fokus ganz und gar auf den heißbegehrten G-Punkt legen. Aller Anfang sollte genüsslich langsam vonstatten gehen, sodass die Geschwindigkeit der Rotation und die Stärke der Vibration im Laufe des Stelldicheins erhöht werden sollte. Kurz vor dem ersehnten Höhepunkt kann Frau dann nochmals zurückschrauben und sich voll und ganz gehen lassen.

Ebenso interessant

Vibrator zum Draufsetzen – die Extraportion Lust für das Solostelldichein

Es gibt sie in Pink, in Schwarz, mit Noppen oder aber ausgestattet mit den unterschiedlichsten ...